Home Navigationspfeil Saatguttauschbörse

logo der Saatguttauschboerse„Wie widersteht ein Samenkorn über Jahrzehnte den Bedingungen der Wüste, um plötzlich bei einem Regen zu erblühen? Wie geduldet es sich tief im Boden und wartet auf ein Umgraben (die Arbeit eines Maulwurfes?), um sich zu entwickeln? Wie verkapselt es sich, bis es den Frost vertragen kann? … Es ist das spektakulärste Beispiel einer perfekten und vollständigen Ökonomie. Und dennoch: Ein Samenkorn ist klein.“ (Gilles Clement, Gärtner)
Am Sonntag, den 5. März 2017 ab 15:00 Uhr ist es wieder soweit: Saatgut-Tauschbörse in Brüssow. Aufbau der Stände ab 14:30, bitte eigene Tische mitbringen Veranstaltugsort ist das KulturhausKino Brüssow in
17326 Brüssow, Prenzlauer Staße 35

Wir laden Sie ein, ihre kostbaren Schätze miteinander zu tauschen, Ihren Garten mit neuen, bewährten Sorten zu bereichern, Ihr Zuviel an Samenkörnern zu teilen. Lassen Sie sich in ihrer kommenden Gartensaison von Geschmacksvielfalt und Farbenrausch überraschen. Vielerlei Saatgut, Knollen und Zwiebeln von Gemüse, Kartoffeln, Kräutern und Blumen werden zum Tausch, zum Verschenken oder gegen eine Spende angeboten. Rote Emmalie, Blauer Schwede, Spatzeneier und Wildschweinchen sind nur Vier von über 70 Bohnensorten unserer Bohnen-Ausstellung. Das Veredeln von Beerenobst wird gezeigt, die Jungimker der Dorfschule Wallmow sind zu Gast und Kinder können bienenfreundliche Saatgutbälle basteln. Ausgewählte Gartenliteratur gibt es am Büchertisch und bei Tee, Kaffee und Kuchen können sie den Nachmittag ausklingen lassen.

Bohnenausstellung

Um 20:00 starten wir den gerade neu erschienenen Film Wild Plants von Nicolas Humbert.
Die Saatgut-Tauschbörse im Rahmen der europäischen Saatgutkampagne „Zukunft säen–Vielfalt ernten“ findet hier in der Uckermark schon zum sechsten Mal statt. Neben den Tauschständen gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm.
Unser Anliegen ist die Vielfalt des Saatgutes zu erhalten, regional erprobte Sorten weiterzugeben- und zu vermehren. Damit soll Saatgut Allgemeingut bleiben. Seit Jahrhunderten vermehren Menschen weltweit ihr eigenes Saatgut zur Versorgung der Bevölkerung wie für den Eigenverbrauch. Eine Vielzahl regional angepasster und samenfester Sorten ist durch Kreuzungen und Selektion auf diese Weise entstanden. Im Zuge der modernen Pflanzenzüchtung, die sich vorrangig auf die Ansprüche der industriellen Landwirtschaft ausrichtet, gehen unsere alten und nachbaufähigen Gemüsesorten zugunsten von Hybrid-Züchtungen jedoch immer mehr verloren. In unseren Hausgärten, Schul- und Gemeinschaftsgärten können wir solche Sorten säen und pflanzen, ernten und genießen - und einen Beitrag zu ihrer Erhaltung leisten.
Der Saatgut-Tausch ist kostenlos.
Den Einladungsflyer gibt es hier zum Download im pdf- Format

Unterstützt wird die Veranstaltung vom „Tauschring Uckertausch“.
Kontakt:
Initiativgruppe Regionale Saatgut-Tauschbörse Uckermark

© CMBasic.de